Dein Fahrplan durchs Medizinstudium

Dein Fahrplan durchs Medizinstudium

Was, wann, wie und wo – wir verraten dir in Kürze, worauf du dich in jeder Phase deines Studiums freuen kannst und wie wir dich unterstützen. So verlierst du nie den Überblick und weißt immer genau, was ansteht und wo du dir Hilfe holen kannst!

Erstmal ankommen: Vorklinik (1. – 4. Semester)

In den ersten vier Semestern des Medizinstudiums steht vor allem Theorie auf dem Stundenplan. Diese Zeit solltest du nutzen, um dich an der Uni und an deinem Studienort gut einzuleben, dich mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen und für dich herauszufinden, wie du am besten lernst. Denn am Ende der Vorklinik steht mit dem Physikum bereits eine wichtige Prüfung an. In unserem MedWisser-Bereich findest du deshalb eine Sammlung mit den wichtigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema.

Richtig loslegen: Klinik (5. – 10. Semester)

Das Physikum ist geschafft – dann geht’s jetzt richtig los. In der Klinik warten viele neue Fächer und Themen auf dich. Außerdem absolvierst du während dieser Zeit vier Famulaturen und erhältst dabei wertvolle Einblicke in den Berufsalltag. Perfekt vorbereitet auf die erste Praxisphase bist du mit unseren Kursen, in denen wir dir relevantes Wissen z. B. zu den Themen Sonografie, EKG oder Nähen vermitteln. Auch praktische Übungen kommen hier nicht zu kurz. Natürlich stehen wir dir auch finanziell zur Seite und fördern dich während der Famulatur mit bis zu 595,00 € Euro im Monat. Oder du bewirbst dich für eines unserer MedMobile und kannst damit deinen Famulaturort völlig unabhängig von der Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln wählen. Am Ende des 10. Semesters wird es dann mit dem Hammerexamen noch einmal richtig ernst. Als Belohnung wartet das Ende der Zeit an der Uni auf dich, denn danach geht es wirklich in die Praxis!

Raus aus dem Hörsaal: Praktisches Jahr (11./12. Semester)

Darauf hast du sechs Jahre hingearbeitet – jetzt geht es in die Praxis! Im Praktischen Jahr lernst du in drei Tertialen über insgesamt 48 Wochen mindestens drei verschiedene Fachgebiete kennen. Dazu gehören auf jeden Fall die Innere Medizin, die Chirurgie sowie ein Gebiet deiner Wahl. Das Wahltertial kannst du aber auch aufsplitten und so in ein zusätzliches, viertes Fachgebiet hineinschnuppern. Klingt gut, oder? In unserem MedWisser-Bereich findest du viele Infos zum Praktischen Jahr und auch Tipps, was du bei der Bewerbung für einen Platz beachten solltest.

Auch im PJ sind wir natürlich für dich da und greifen dir im Wahltertial finanziell unter die Arme. Zusätzlich vergeben wir unsere MedMobile regelmäßig an Studierende, die ihr Praktisches Jahr absolvieren. So kommst du unkompliziert und fix von A nach B.

Nach dem Praktischen Jahr steht dann mit der mündlich-praktischen Prüfung der dritte und letzte Abschnitt der Ärztlichen Prüfung an. Danach ist dein Studium offiziell beendet und du kannst als Ärzt*in loslegen!

Expert*in werden: Facharztweiterbildung

Mit dem Lernen ist es nach dem Medizinstudium allerdings noch nicht vorbei, denn jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Expert*in zu werden. In 60 bis 72 Monaten – je nach gewähltem Gebiet – kannst du dich zum/zur Fachärzt*in weiterbilden. Dabei unterstützt die KV Hessen die Praxis, in der du deine Weiterbildung absolvierst, bei einer Vollzeitstelle mit 5000,00 € monatlich, die als Gehalt direkt an dich weitergegeben werden.

Während der Facharztweiterbildung kannst du dir auch schon Gedanken machen, wie und wo du danach arbeiten möchtest. Wenn du gerne als niedergelassene*r Ärztin tätig sein würdest, nimm doch an unserem Doc’s Camp teil oder nutze die Beratungsangebote der KV Hessen. So kannst du dich ganz entspannt niederlassen und als Ärzt*in durchstarten!

Allgemein MedWisser Rund um die Weiterbildung Rund ums Studium